Große Spannweiten durch Vorspanntechnologie

In allen Ceiltec®-Elementen sorgt die Kombination von schlaffer mit vorgespannter Bewehrung für eine bisher unerreicht robuste, von der TU Kaiserslautern bestätigte Tragfähigkeit. In der innovativen Kombination mit einer hochwertigen Vorspann- und einer von INNOGRATION entwickelten Stahl-Verbundtechnik bleibt sie auch im Extremfall – z. B. bei einem Brand – unvermindert erhalten. Und ermöglicht freie Spannweiten bis zu 20 m ohne Stützen von Fassade zu Fassade mit insgesamt weniger Bewehrung dank geringeren Beanspruchungen infolge Materialeinsparungen.

 

Die vorgespannte Bewehrung liegt direkt im Deckenelement oder in ergänzenden deckengleichen Unterzügen. Die Lastabtragung erfolgt je nach Anforderung ein- oder zweiachsial in Verbindung mit der oberen bzw. unteren Schale, ein- oder mehrfeldrig mit Punkt- oder Linienstützung.

Sandwich-Bauweise mit Vorpsannung
Deckenstärke
Vergleich der Spannweiten
Mit Vorspannung schlanker bauen
Erfüllung aller Kriterien

Die Vorzüge einer vorgespannten Decke:

  • weit spannen von Stütze zu Stütze (L < 20.0m) 
  • weit auskragende (Lk < 5.0m)
  • Schlanke Deckenquerschnitte
  • sehr geringe Durchbiegungen
  • Effiziente Schubbewehrung durch geschwungene Kabelführung 
  • Geringer Platzbedarf für die Stahlquerschnitte dank dem hochfesten Spannstahl