26.06.2013

Ceiltec Kühldecke – hält was sie verspricht und kühlt trotzt der heißen Außentemperaturen

 

Kühle Innentemperaturen im Bürogebäude Smarthouse in München

Am Mittwoch, 19.06.2013 bei einem Stand von mehr als 34° Außentemperatur herrschte ein angenehmes kühles Innenraumklima in dem neu errichteten Gebäude Smarthouse. Ganz München schwitzte auf dem Weg zum Büro, in den Bussen und Bahnen, in den Restaurants und auch in den Biergärten.  Im Gegensatz dazu lag die Temperatur im gesamten Gebäude bei ca. 23°. Büroräume, Flure und Konferenzräumen weisen allesamt diese angenehme Temperatur auf. Zufriedene Gesichter der Büronutzer zeugen von der mit der Decke gelieferten Technik des Kühlens.

Um dieses Klima zu erreichen, werden keine energiefressende Klimageräte benötigt. Mit einem sehr einfachen Prinzip wird das kalte Wasser aus der Erde direkt dazu verwendet, durch die in der Deckenkonstruktion Ceiltec eingelegten Rohrleitungen zu zirkulieren. Dank der Nutzung von Grundwasserbrunnen (siehe Anlage) lässt sich das kalte Brunnenwasser über einen Wärmetauscher direkt in die kilometerlangen Rohrleitungen der Decken pumpen. Nur die Leistung der Pumpe ist dazu erforderlich, um angenehme Temperaturen in den Räumen zu erhalten.

 

Konstruktionsprinzip der Ceiltec-Deckenkonstruktion

Dieses Prinzip ist bereits schon lange bekannt in Form einer Konstruktion mit Bauteilaktivierung. Neu für das Projekt Smarthouse ist der für die Deckenkonstruktion Ceiltec verwendete Sandwichquerschnitt, der aufgrund seiner geringen Gesamtmasse und deren Verteilung auf zwei nahezu voneinander getrennte Schichten die bekannten Defizite hinsichtlich des Komforts bei der klassischen Bauteilaktivierung überwindet.

 

Leistungsfähiger Sandwichquerschnitt

Maßgeblichen Anteil an der Verbesserung der Leistung der eingelegten Rohrleitungen ist der dreischichtige Aufbau des Querschnitts. Zwei getrennte jedoch massive Schalen mit geringen Abmessungen sind durch eine dämmende Zwischenschicht voneinander getrennt. In Verbindung mit den in der unteren Schale nahe an der Oberfläche eingelegten Rohrleitungen wird eine Verbesserung erwirkt durch deutlich größere Leistungswerte gekoppelt mit einer extrem raschen Reaktionszeit.

Nicht nur die höhere Leistung kann damit abgerufen werden, sondern diese steht auch innerhalb einer kurzen Zeit vollumfänglich zur Verfügung.

Auf kurzfristige Wetterveränderungen reagiert das System unmittelbar und auch die höhere Leistung ist bei diesen hohen Außentemperaturen höchst willkommen.

Die Leistung der Ceiltec Kühldecke in einem tragenden Sandwichquerschnitt ist somit vergleichbar einer traditionellen Kühldecke mit geringen Massen dank Konstruktionen aus Metall oder als Trockenbau.

 

Vorfertigung für die präzisen Bauteile

Da man die vorgenannten Konstruktionsprinzipien und deren Randbedingungen nur schwerlich auf der Baustelle umsetzen kann, werden der Sandwichquerschnitt und die oberflächennahe Rohrlage erfolgreich unter industriellen Bedingungen vorgefertigt.