zurück zur Projektübersicht

Gemeindehaus Laichingen

 

Die Aufgabe bestand darin,  den Versammlungsraum mit einer Grundfläche von ca. 165m2 und einer Spannweite von 13,30 frei zu überspannen. Diese Anforderung wurde mit dem Deckentyp Ceiltec-A2 gelöst. Für diese Spannweite und die Einwirkungen wurde eine Deckenstärke von 0,40m gewählt. Die beiden zu jeder Platte gehörenden Rippen wurden aufgrund der großen Spannweite mit je einem Spannkabel vorgespannt. Die verwendete Vorspannung ohne Verbund erlaubt das Spannkabel in parabelförmiger Geometrie anzuordnen, so dass die aus der Spannkraft erzeugten Umlenkkräfte den Einwirkungen aus dem Eigengewicht entgegen wirken. Da die Umlenkkräfte die Einwirkungen aus dem Eigengewicht vollständig kompensieren, entstehen keine Durchbiegungen unter den ständigen Lasten, was bei diesen Spannweiten von großer Bedeutung ist. Dieses Ergebnis erzielt man mit Vorteil nur dank einer vorgespannten Konstruktion, allerdings nur dann, wenn eine parabelförmige Geometrie des Spannkabelverlaufs gewählt wird. Das allerdings ist nur mit einem flexiblen Spannkabel wie der bei diesem Bauvorhaben eingesetzten Vorspannung ohne Verbund umsetzbar.

Grundriss Download als PDF
Referenz: 2010/2
Projektbezeichnung: Gemeindehaus Laichingen
Konstruktionsart: Ceiltec-A mit vorgespannter Rippe
Beschreibung: zwei vorgespannte Rippen pro Platte mit Spannweiten bis zu 14,0 m und aufgesetzten Dämmkörpern
Bauherr: Alevitische Gemeinde Laichingen e.V.
Beurersteig 54
89150 Laichingen
Architekt: Ingenieur & Planungsbüro KILIC
Kolbstrasse 27
73230 Kirchheim unter Teck
Bauzeit: 2010
Ort: Laichingen
Nutzfläche gesamt: 165 m²
Bruttorauminhalt: 670 m³
Deckenfläche Ceiltec: 165 m²
Spannweite: 13,30 m
Plattenbreite: 2,48 m
Deckenstärke: 0,40 m
Eigengewicht Decke: 6,3 kN/m²
Querschnitt: