zurück zur Projektübersicht

Wohnhaus Heidger

Für das Büro- und Laborgebäude hatte sich der Bauherr, Herr Volker Heidger bereits für eine thermoaktive Decke vom Typ Ceiltec-B1 mit seinen überzeugenden Fähigkeiten entschieden.

Den Bauherrn überzeugte das Konzept des Deckentyps, als tragendes Element gleichzeitig die Klimatisierung und die weiteren Installationen zu übernehmen, und zudem mit einer wirkungsvollen Akustik die Schallproblematik der Räume zu lösen.
Die energetische Versorgung erfolgt mit Tiefenbohrungen und einer Wärmepumpe, so dass das neben dem Laborgebäude stehende Wohnhaus in dieses Energiekonzept mit einbezogen werden musste. Ein ausgeklügeltes Konzept von bereit stehenden Pufferspeichern speisen die im Tank vorhandene Wärme bzw. Kälte in die einzelnen Kreisläufe ein. Somit kann sehr genau die erforderliche Energie in den einzelnen Rohrregistern bedarfsgerecht dosiert werden. Die Wärmepumpen arbeiten erst dann, wenn die Temperaturen  in den Pufferspeicher unter bzw. über entsprechende Temperaturen steigen bzw. fallen. So wird es auch möglich, überschüssige Energie aus Abwärme von Geräten in einzelnen Raumzonen abzuführen und gleichzeitig zum Heizen in anderen Zonen zu nutzen.
Dann war es auch nur zu logisch, dass nahestehende Wohnhaus in diese intelligente Energieversorgung mit einzubeziehen. Denn damit kann das Wohnhaus auch von der Abwärme der im Büro bzw. Labor vorhandenen Gerätschaften und Computer profitieren.
Zur Ausführung kam der Deckentyp Ceiltec-A1 bei Spannweiten bis zu 5,34m und 7,30m und entsprechend einer Deckenstärke von 28cm bzw. 32 cm. Die zur Spannweite eher zu hoch ausgelegte Deckenstärke wurde gewählt, um die gesamten Lüftungsleitungen für die kontrollierte Wohnungslüftung in die Decke zu integrieren. Die Leitungen für die Rohrregister liegen in der unteren Platte und in dem Hohlraum zwischen den beiden Platten werden entweder die Dämmkörpern oder die Lüftungsleitungen angeordnet. Die Abgänge und Auslässe für die Lüftungsleitungen wurden in den vorgefertigten Deckenelementen bereits werkseitig integriert. Die Lüftungsleitungen wurden dann vor Ort auf den vorgefertigten Deckenelementen verlegt und an die zentrale Versorgung angeschlossen.

Grundriss: Download als PDF
Referenz: 2011/3
Projektbezeichnung: Wohnhaus Heidger
Konstruktionsart: Ceiltec-A
Beschreibung:

klassische Deckenkonstruktion mit Gitterträgern und Dammkörpern;

Rohrleitungen ø 80 mm für Lüftung zwischen den Gitterträgern und Dämmkörpern

Bauherr: Volker Heidger
Eiermarkt 1
54518 Kesten
Tragwerksplanung:

Domostatik GmbH
Cusanusstraße 45
54470 Bernkastel-Kues

Bauzeit: 2011/2012
Ort: Osann-Monzel
Nutzfläche gesamt: 685 m²
Bruttorauminhalt: 2.900 m³
Deckenfläche Ceiltec: 440 m²
Spannweite: 5,34 m
Plattenbreite: 2,39 m
Deckenstärke: 0,32/28 m
Eigengewicht Decke: 5,5/5,2 kN/m²
Querschnitt: